Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Hiroshimatag

6 August um 12:00 bis 14:00

Kundgebung des Hamburger Forums zum Hiroshimatag am 6.8. um 12 Uhr auf dem Gänsemarktj

„Abrüstung geht uns alle an, denn das Leben selbst geht uns alle an“
UN-Generalsekretär António Guterres auf der Vertragsstaatenkonferenz des Atomwaffenverbotsvertrages, 21.-23.6.2022 in Wien

Die Abschaffung aller Atomwaffen ist die einzig realistische Perspektive, wenn es darum geht, weltweit Frieden zu schaffen. Jede andere Option ist undenkbar. 1945 verloren durch die US Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki Hunderttausende ihr Leben und bis heute leiden Menschen und Natur unter der Verstrahlung. Wir verdanken der weltweiten Friedensbewegung, dass es seitdem keine weiteren Einsätze von Atombomben gab.

Heute, vor dem Hintergrund weltweiter Aufrüstung und dem Machtkampf um die Neuaufteilung der Welt, der sich u.a. in der Ukraine abspielt, ist es umso nötiger, jede Form der Abschreckung zu überwinden und Atomwaffen international zu ächten.

Als Teil der weltweiten Bewegung gegen Atomwaffen (ICAN) haben wir uns genau das vorgenommen und gewirkt: seit Januar 2021 sind Atomwaffen völkerrechtlich verboten! Der Druck dieses Verbot auch durchzusetzen steigt: Auf der ersten Vertragsstaatenkonferenz des Atomwaffenverbotsvertrages im Juni diesen Jahres sind weitere Länder dem Vertrag beigetreten und mit Australien das erste Land, das Teil eines Militärbündnisses mit Atomwaffenbesitzenden Ländern ist.

Deutschland ist als Nato Mitglied bislang noch nicht dabei, nahm an der Konferenz allerdings beobachtend teil und die Vertretung der Bundesregierung zeigte sich offen zur Kooperation bei Zielen wie Entschädigung von Betroffenen und Heilung von Umweltschäden. Das ist ein erster guter Schritt. Der nächste muss das Ende der nuklearen Teilhabe Deutschlands mit einem Beitritt zum Atomwaffenverbotsvertrag sein. Denn aktuell lagern in Büchel etwa 20 US-Atomwaffen (Erstschlagwaffen!), für deren Transport aus dem 100 Mrd. Sondervermögen der Bundeswehr neue F35 Tarnkappenbomber gekauft werden sollen. Statt in diesen neuen Tod zu investieren, brauchen wir 100 Mrd. für Bildung, Gesundheit, Soziales und Kultur sowie für die Überwindung der Klimakrise!

Hamburg hat 2020 den ICAN Städteappell unterzeichnet. International fordern bereits über 200 Städten wie Edinburgh, Genf, Oslo, Paris, Sydney, Toronto, Washington, Hiroshima und Nagasaki das Verbot von Atomwaffen! Deutschland muss dem Atomwaffenverbotsvertrag beitreten – wir fordern Hamburg auf, in diesem Sinne eine Bundesratsinitiative zu starten!

Zum Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima sagen wir: Nie wieder Hiroshima und Nagasaki, Nie wieder Krieg! Für eine zivile Zeitenwende!

Komm zur Kundgebung!
Am Samstag, den 6.8.22
um 12 Uhr
auf dem Gänsemarkt

Zusammen mit ICAN, der Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen werden wir dort einen Infotisch machen. Wir freuen uns auf euch!

Details

Datum:
6 August
Zeit:
12:00 bis 14:00