Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Aktionsvorbereitung gegen das Aufrüstungspaket

2 Juni um 19:00 bis 21:00

Der zivilgesellschaftliche Protest aus Friedens- und Antifa-Bewegung, Kultur und wissenschaftlichen Einrichtungen gegen das 100 Milliarden Euro Aufrüstungspaket nimmt zu und entfaltet zunehmend Wirkung. Vielfältige und gut besuchte Ostermärsche und (inter-)nationale Friedenskonferenzen liegen hinter uns. An zahlreichen Orten werden Aktionen für Abrüstung statt Aufrüstung unternommen. Dagegen wird nun gesteigert undemokratisch versucht, das „Sondervermögen Bundeswehr“ noch in dieser Woche im Bundestag durchzudrücken. Doch mit jedem Tag wachsen der Unmut über die Kriegspolitik sowie das Bewusstsein über die erforderlichen und zu erwirkenden sozialen Verbesserungen – insbesondere, wenn wir mit Aktivitäten und Aufklärung für humane Aufrichtung streiten.

Jetzt erst recht möchten wir als Friedens- und soziale Bewegungen zusammenkommen, um zu beraten, wie wir eine zivile und soziale Entwicklung statt des 100 Milliarden schweren Kriegsrüstungspaketes durchsetzen. In der Aktionskonferenz der Friedensbewegung am 22. Mai 2022 wurde dafür ein bundesweiter Aktionstag anlässlich der Behandlung im Bundestag vereinbart (https://nie-wieder-krieg.org/). Wir schlagen vor, für eine zentrale Demonstration in Berlin, in der Höhle des Löwen, am 18.06.2022, vor der nächsten Sitzungswoche im Bundestag, zusammenzukommen, aufzurufen und zu mobilisieren: „100 Milliarden für Soziales, Gesundheit, Bildung, Kultur und Klima statt für Aufrüstung!“.

Wir laden Euch ein zur gemeinsamen Beratung der Lage und Vorbereitung einer zentralen Aktion gegen das Aufrüstungspaket am Donnerstag, den 02.06.2022, um 19 Uhr, in Zoom: https://uni-hamburg.zoom.us/j/69012603316?pwd=WWV1a1ZmYU5pcm9vZ2w0UkRQZGQ3dz09 (Meeting-ID: 690 1260 3316, Kenncode: 70738558). Einen Aufruf-Entwurf für eine zentrale Demonstration, zur gemeinsamen Diskussion, findet Ihr unter folgendem Link: https://emulgator-cloud.de/index.php/s/saXscQYKBb6NgDK.

Mit der zentralen Aktion wollen wir die vielen Aktivitäten der bundesweiten Friedensbewegung zusammenführen, uns und denjenigen, die im Parlament „Nein!“ zur Aufrüstung sagen, den Rücken stärken – für ein klares „Ja!“ zur Zukunft und gemeinsamen Wohlentwicklung weltweit.

Denn: „Was für eine Welt könnten wir bauen, wenn wir die Kräfte, die ein Krieg entfesselt, für den Aufbau einsetzten.“ (Albert Einstein, 1933)

Dafür, dass wir die aggressive Zuspitzung zurückweisen, die 100 Mrd. Euro Aufrüstung verhindern und stattdessen eine soziale, zivile und demokratische (Zeiten-)Wende einläuten, kommt es auf uns Alle und jede:n Einzelne:n an, mitzuwirken.

Wir freuen uns deshalb, wenn Ihr am Donnerstag dazukommt und weiteren Mitstreiter:innen Bescheid sagt. Leitet die Einladung gerne weiter!

Friedensbewegte Grüße,
Gunhild Berdal (aktiv im Bundesausschuss Friedensratschlag)
Bernd Meimberg (aktiv im Zusammenarbeitsausschuss der Friedensbewegung Schleswig-Holstein)
Thorben Peters (aktiv im Friedensbündnis Lüneburg)
Franziska Hildebrandt (aktiv bei Die LINKE)
Tobias Berking (aktiv bei SPD/DL21)
Svenja Horn (aktiv bei Bündnis 90/Die GRÜNEN, Urabstimmungsinitiative)
Lukas Hof (aktiv bei Die Linke.SDS Frankfurt am Main)
Yusuf Karaaslan (aktiv bei Linksjugend [’solid] Hessen)
Domenica Winkler (aktiv in Hamburger Volksinitiative gegen Rüstungsexporte
Christian Ott (aktiv bei Zivilklausel Jetzt. Universität Leipzig)

Details

Datum:
2 Juni
Zeit:
19:00 bis 21:00
Veranstaltungskategorien:
,